Rote Rüben zubereiten: kochen, braten oder roh genießen

3. Juni 2024
Von HelloFresh Kochen & Backen

    Rote Rüben stammen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Heute gehört das farbenfrohe Gemüse zu den Sorten, die auch auf unseren Feldern bestens gedeihen. Die rote Rübe zählt zu den Wintergemüsen und hat daher von Oktober bis März Saison.

    Am besten ist es, Rote Rüben regional und frisch zu kaufen. Die Schale sollte unbeschädigt sein und keine schwarzen Flecken aufweisen. Wenn sich noch Blätter an der Knospe befinden, sollten auch diese frisch und knackig sein. Im Salat und Smoothie können diese zusammen mit den Knollen verarbeitet werden.

    Die charakteristisch rote Farbe verdankt das Gemüse dem Farbstoff Betanin, auch Betenrot genannt. Allerdings färbt er beim Zubereiten von Roten Rüben auch Hände und Schneidebrett rot, weshalb es beim Verarbeiten einiges zu beachten gibt.

    Zubereitung von Roten Rüben: So färben sie nicht

    Bevor Du Rote Rüben im Rohr garen oder in einem Salat anrichten kannst, müssen die Knollen gewaschen und geschnitten werden. Aufgrund der färbenden Eigenschaften des Gemüses scheuen sich viele vor der Zubereitung von Roten Rüben. Mit den richtigen Tricks bleiben Hände, Kleidung und Schneidebrett aber von dem stark färbenden Wirkstoff Betanin verschont:

    • Benutze wiederverwendbare Latex-Handschuhe, damit sich Deine Hände beim Waschen, Schälen und Schneiden nicht rot färben. Hast Du keine Handschuhe parat, wasche Deine Hände nach dem Schneiden gründlich mit Seife oder Zitrone.
    • Um Deine Kleidung vor roten Spritzern zu bewahren, solltest Du eine Schürze anlegen.
    • Damit Du Dich um Verfärbungen von Schneidebrettern nicht sorgen musst, sollte die Unterlage für das Zubereiten von Roten Rüben am besten aus Glas oder Edelstahl bestehen. Besitzt Du ausschließlich Schneidebretter aus Holz, kannst Du diese vor der Zubereitung von Roten Rüben mit einem Back- oder Butterbrotpapier auslegen, um das Eindringen des roten Farbstoffs ins Holz zu verhindern.
    Tipp: Haben sich auf der Kleidung oder dem Schneidebrett doch rote Flecken abgesetzt, kannst Du diese mit heißem Wasser und etwas Zitronensäure entfernen.

    Ofengemüse oder Chips: Rote Rüben im Rohr garen

    Ofengemüse punktet durch ein würziges Röstaroma. Neben Karotten, Paprika, Zucchini, Champignons und anderem Gemüse lassen sich auch Rote Rüben im Backrohr garen. Während Du das Gemüse vorbereitest, kann das Backrohr bereits auf 200 Grad vorgeheizt werden. Lege dann das gewürfelte oder gestiftelte Gemüse zum Beispiel zusammen mit geschnittenen Zwiebeln sowie Salz, Pfeffer, Thymian, etwas Balsamico und Walnüssen auf Alufolie und falte diese wie ein kleines Paket zusammen. Die Ränder sollten gut verschlossen sein, bevor das Päckchen mit den Roten Rüben in den Ofen kommt. So treten der Gemüsesaft und das Öl nicht aus der Alufolie aus. Nach 45 bis 60 Minuten ist das Ofengemüse verzehrfertig.

    Neben dieser Methode lassen sich Rote Rüben auch ohne Alufolie im Ofen garen. Gehe dafür folgendermaßen vor:

    • Entferne die Haut der Knolle und schneide das Gemüse in Stifte, Scheiben oder Spalten.
    • In einer Schüssel vermischst Du die geschnittenen Roten Rüben mit Öl, Salz, Pfeffer und wahlweise auch anderen Gewürzen.
    • Anschließend verteilst Du das geschnittene Gemüse auf einem mit Backpapier oder einer Backmatte auf dem Blech.
    • Bei 200 Grad müssen die Roten Rüben dann je nach Schnittgröße etwa 20 bis 30 Minuten im Rohr garen. Besonders gut schmecken die geschmorten Stücke der Roten Rüben mit Kräutertopfen.

    Mit einem Sparschäler hauchdünn geschnittene Scheiben von Roten Rüben lassen sich im Backrohr auch als knusprige Chips zubereiten. Bei 130 Grad (Heißluft) benötigen die Gemüsechips auf der mittleren Schiene etwa 30 bis 35 Minuten. Damit Dir die Roten-Rüben-Chips nicht verbrennen, solltest Du während der Backzeit regelmäßig nach ihnen sehen.

    Rote Rüben garen im Kochtopf

    Beim Garen von Roten Rüben sollte die Haut an den Knollen verbleiben. Deshalb ist es am besten, das Gemüse einfach im Ganzen mit Schale zu kochen. So kannst Du Rote Rüben im Kochtopf garen:

    • Nachdem Du die gesamte Knolle gründlich in lauwarmem Wasser gereinigt hast, gibst Du sie in einen Kochtopf.
    • Diesen füllst Du mit Wasser, bis das Gemüse vollständig bedeckt ist, und lässt alles im Anschluss 30 bis 40 Minuten kochen.
    • Mit einer Gabel kannst Du überprüfen, ob die Knollen weich sind. Nach dem Einstechen sollten die Roten Rüben von allein wieder von der Gabel rutschen. Das zeigt Dir, dass sie gar sind.
    • Das Salzen erfolgt erst nach dem Kochen, da das Wurzelgemüse sonst seine leuchtend rote Farbe verliert.
    • Die gekochten Rüben kannst Du einlegen oder weiterverarbeiten, beispielsweise zu einem leckeren Rote-Bete-Hummus auf Orzotto.

    Rote Rüben lassen sich auch im Topf oder in der Pfanne dünsten. In diesem Fall solltest Du das Kochwasser aufbewahren, denn damit lassen sich später schmackhafte Dressings oder Soßen zubereiten.

    Alle Kochutensilien unterscheiden sich. Es handelt sich hierbei lediglich um Richtwerte. Stelle sicher, dass die Speisen vor dem Servieren kochend heiß sind. Nicht erneut aufwärmen.

    Rote Rüben verarbeiten für schmackhafte Suppen und Aufstriche

    Gegarte Rote Rüben eignen sich auch ideal für die Zubereitung von Suppen und Pürees. In Kombination mit Karotten und Kartoffeln verleiht die rote Knolle einer Suppe nicht nur einen angenehm süßlich-erdigen Geschmack, sondern auch eine schöne Farbe. Kren und Ingwer sorgen für eine scharfe Note. Auch ein Rote-Bete-Püree mit Putenbrust ist schnell zubereitet und ein schmackhaftes, leichtes Gericht. In einem Mixer oder mit einem Pürierstab kannst Du auch köstliche Aufstriche mit Roten Rüben herstellen. Wer großer Fan der Knolle ist und etwas Besonderes servieren möchte, kann sie auch als vegetarisches Carpaccio mit roten Rüben anrichten.

    Kann man Rote Rüben roh verzehren?

    Wenn Du Rote Rüben im Salat verwenden möchtest, lässt sich das Gemüse sowohl in gekochtem als auch in rohem Zustand verarbeiten. Bei roher Nutzung solltest Du auf junges Gemüse setzen. Kleine Knollen können mitsamt den Blättern klein geschnitten und beispielsweise zusammen mit Spinat und Dressing zu einem köstlichen Salat verarbeitet werden. In Kombination mit Fetakäse und Walnüssen kommt der süßliche Geschmack der Roten Rüben besonders gut zur Geltung.

    Rote Rüben können im rohen Zustand auch in den Entsafter oder einen Mixer gegeben werden. Um dem Saft oder Smoothie den richtigen Kick und einen ausgewogenen Geschmack zu verleihen, kannst Du außerdem Äpfel, Karotten, Orangen und ein Stück Ingwer hinzugeben.

    Ob im Salat, im gerösteten oder gekochten Zustand – die Verarbeitung von Roten Rüben ist einfacher, als man denkt. Auch wegen seines besonderen Geschmacks und seiner Vielfältigkeit sollte das rote Wurzelgemüse regelmäßig auf Deinem Teller landen!

    Lebensmittel unterscheiden sich. Die auf den Lebensmittelverpackungen aufgedruckten Anweisungen haben Vorrang vor denen, welche in diesem Artikel genannt werden, und müssen immer befolgt werden.
    Letzter Beitrag
    Faschiertes einfrieren: Mit diesen Tipps machst Du’s richtig Faschiertes einfrieren: Mit diesen Tipps machst Du’s richtig
    Nächster Beitrag
    Melanzani braten: schmackhafte Ideen für das mediterrane Gemüse Melanzani braten: schmackhafte Ideen für das mediterrane Gemüse

    Das könnte Dir auch gefallen