Tzatziki selber machen – so geht’s

10. August 2020
Von Ebru Essen

    Tzatziki selber machen

    Gebt mir ein paar Stücke Brot und eine Schüssel selbstgemachtes Tzatziki und ich brauche keine Hauptspeise mehr. August ist für uns der Monat des Urlaubs. Und beim Thema Urlaub denken wir gleich ans Mittelmeer! An die vielen leckeren mediterranen Speisen, an die Sonne, die Wärme, südländische Kultur und an Entspannung auf voller Länge. Die Vorspeise der griechischen Küche weckt nicht nur Urlaubsgefühle sondern gehört auch hierzulande schon zum Alltag – als Meze im Restaurant genau so wie zu Hause. Der mediterrane Joghurt-Gurken-Mix darf auf keiner Party fehlen und steht auf unserer Liste der Dips zum Grillen ganz weit oben.

    Warum der griechische Dip so beliebt ist? Das Stichwort lautet hier „einfach aber gut“! Nur sehr wenige Zutaten und eine super unkomplizierte Zubereitung sorgen dafür, dass jeder, egal ob Küchenprofi oder -anfänger, Tzatziki selber machen kann. Wie das geht, erfahrt Ihr hier.

    Tzatziki selber machen

    Tzatziki selber machen

    Rezept für Tzatziki

    Zutaten

    • 4 Becher (je 150 g) griechischer Joghurt (10%)
    • 1 Becher Creme Fraîche
    • 1 Becher Schmand
    • 1 Schlangengurke
    • Knoblauch nach Geschmack
    • Salz und Pfeffer

    Instructions:

    1. Gurke entkernen und mit einer Reibe in eine Schüssel reiben. Geriebene Gurke ausdrücken und überschüssiges Wasser abgießen.
    2. In einer zweiten Schüssel griechischen Joghurt mit Schmand und Creme Fraîche vermengen.
    3. Geriebene Gurke in die Schüssel mit der Joghurtmischung geben.
    4. Knoblauchzehen nach Geschmack dazu pressen und Tzatziki mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    5. Tipp: Für einen intensiveren Geschmack das Tzatziki für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

     

    Tzatziki selber machen: Gurke reiben
    Tzatziki selber machen: Knoblauch, Salz und Pfeffer hinzufügen
    Tzatziki selber machen: geriebene Gurke mit Joghurt-Mix vermengen

    Griechische Küche

    Typisch griechisch – zur griechischen Küche gehört natürlich noch viel mehr, als nur Tzatziki. In unserer Grafik findet Ihr die allerwichtigsten Zutaten, die in der griechischen Küche auf keinen Fall fehlen dürfen. Dazu gehören natürlich auch die Klassiker Feta und Oliven! Mehr zum Thema Olivenöl und warum Olivenöl gesund ist, erfahrt Ihr in der kommenden Woche hier an Ort und Stelle.

    Typisch griechisch: Top 12 Zutaten der griechischen Küche

    Lasst Euch das selbstgemachte Tzatziki schmecken und genießt die Urlaubsstimmung!

    Letzter Beitrag
    Unser Pfirsich-Crumble Unser Pfirsich-Crumble
    Nächster Beitrag
    Gesunde Beeren – nicht nur eine Wohltat für den Gaumen Gesunde Beeren – nicht nur eine Wohltat für den Gaumen

    Das könnte Dir auch gefallen

    1 Kommentar

    Penelope sagt:

    Gute Page. Vielen Dank.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.