Bunte Latte-Variationen gegen Winterblues 21. November 2018

Von Antonie Essen

Kurkuma-Latte ist mittlerweile bestimmt auch für Dich kein Geheimtipp mehr – war es bereits 2016 das Trendgetränk, so hält es sich immer wieder wacker um die Winterzeit unter den Spitzenreitern der saisonalen Getränke auf.  Mittlerweile hat dieser Wohlfühlmacher aber bunte Konkurrenz bekommen. Neben dem Gold des Kurkuma-Latte strahlen das kräftige Grün vom Matcha-Latte und leuchtende Pink des Rote Beete-Latte mit um die Wette. Genau wie die goldene Milch überzeugen diese Getränke schon auf den ersten Blick mit ihren bunten Farben – einem satten Grün und leuchtenden Pink. Darüber hinaus steckt natürlich auch in diesen beiden Latte Variationen viel Gesundes und anderes Gutes. Was genau, das erfährst Du heute und bekommst natürlich auch Rezepte für unser grünes und pinkes Trinkvergnügen zur Verfügung gestellt 🙂 !

Bunte Latte-Variationen gegen Winterblues

Matcha-Latte

Gehörst Du auch zu denen, die morgens nie ohne Ihren Kaffee aus dem Bett kommen? Dann gibt es jetzt gute Nachrichten für Dich: Matcha Latte enthält Koffein! Und das nicht zu knapp. Das dafür verantwortliche Matcha Pulver wird aus ganzen, zerkleinerten Grüntee-Blättern hergestellt und enthält daher mehr Koffein als Tee aber etwas weniger als Kaffee.Das gewohnte Kaffee-High erlebst Du also genauso, mit nur einem kleinen (aber feinen) Unterschied: Matcha Koffein hat eine längerfristige Wirkung und macht einen außerdem nicht so zittrig, wie das bei Kaffee passieren kann.

Gesund ist Matcha auch noch!

Matcha steckt voll von Antioxidantien (zu vergleichen mit Superfoods wie Goji Beeren und Granatapfel), regt den Metabolismus und die Fettverbrennung an und als ob das noch nicht genug wäre, ist es auch ein wirksames Mittel gegen schlechten Atem (Matcha nach dem Essen beugt Bakterienbildung vor).

Unser Rezept für Matcha-Latte

Matcha-Latte

Zutaten

  • ½ TL Matcha Grüntee Pulver
  • 50 ml heißes Wasser
  • 200 ml Sojamilch / Mandelmilch
  • Ahornsirup (je nach Geschmack)

Zubereitung

  1. Matcha Pulver in kochendem Wasser anrühren.
  2. Erwärmte und leicht aufgeschlagene Sojamilch / Mandelmilch zufügen.
  3. Mit Ahornsirup oder Agavendicksaft abschmecken und genießen!

Grün und gesund: Matcha-Latte

Rote Beete-Latte

Der Rote Beete-Latte muss sich aber gar nicht hinter seinen grünen und goldenen Verwandten verstecken. Denn auch dieser Latte enthält dank des Rote Beete-Pulvers viele Antioxidantien, Ballaststoffe, Eisen, Kalium, Folsäure und Magnesium. Am bemerkenswertesten vielleicht ist das natürliche Vorkommen von Nitraten in Rote Beete. Diese helfen die Blutzirkulation zu verbessern und den Blutdruck zu senken.

Pink und gesund: Der Rote Beete-Latte

Unser Rezept für Rote Bete-Latte

Ingredients:

    • 200 ml Mandelmilch
    • 1 TL Rote Beete Pulver in 50 ml heißes Wasser (oder 50 ml Rote Beete Saft)
    • 1 Prise frisch gemahlene Vanille
    • 1 Prise Zimt
    • ½ TL Honig

Instructions:

  1. In einer Schüssel Honig, Vanille und Zimt vermengen.
  2. Kochendes Wasser mit Rote Beete Pulver mischen und die Gewürze hinzufügen. Anschließend erwärmte und leicht aufgeschlagene Mandelmilch zufügen und abschmecken.!

Unser Rote Beete-Latte

Kanntest Du diese Rezept schon oder hast Du vielleicht noch andere Variationen von diesen Latte-Kreationen ausprobiert? Wir sind auf jeden Fall begeistert, von den bunten Gesundmachern und werden jetzt in den kalten Tagen bestimmt den ein oder anderen Latte anstelle eines Kaffees trinken!
Du möchtest mehr Rezepte oder DIY-Ideen? Abonniere unseren Blog und erhalte Benachrichtigungen über alle neuen Beiträge 😉 .

Liebe Grüße
Antonie

PS: Du vermisst das Rezept für den Kurkuma-Latte? Du findest es oben unter dem Link zu unserem Blogpost zu Goldener Milch 😉 .

Letzter Beitrag
Vier pflanzliche DIY-Hausmittel gegen Erkältungen Vier pflanzliche DIY-Hausmittel gegen Erkältungen
Nächster Beitrag
Diese Low Carb Nudeln solltest Du kennen Diese Low Carb Nudeln solltest Du kennen

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *